AGB

AGB

 

§1 Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet 1x pro Woche zur vereinbarten Zeit und Ort statt und dauert 45 Minuten.

 

§2 Verlegung

Der wöchentliche Termin kann nach beiderseitigem Einverständnis auf einen anderen Tag dieser KW verlegt werden.

Termine, die durch Verschulden des Schülers in einer KW nicht zu Stande kommen, werden in Rechnung gestellt. Eine

Terminänderung oder -absage durch den Schüler innerhalb von 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn ist nicht möglich. Es besteht

dann kein Anspruch auf eine Verlegung oder Wiederholung dieser versäumten Unterrichtseinheit. Dennoch wird die

Unterrichtseinheit im vollen Maße in Rechnung gestellt.

Der Lehrer hat das Recht, einen wöchentlichen Termin innerhalb von 24 Stunden vor Unterrichtseinheit abzusagen. Es liegt dann

im Ermessen des Schülers, ob der Termin innerhalb der jeweiligen KW verschoben wird oder entfällt. Verfallene

Unterrichtseinheiten, die der Lehrer zu verantworten hat, werden nicht in Rechnung gestellt.

 

§3 Versäumnis

Versäumen Lehrer oder Schüler den Unterricht aus Gründen höherer Gewalt, so wird in diesem Fall der Unterricht nachgeholt.

Nicht nachgeholte Stunden werden dann auch nicht in Rechnung gestellt. Im Krankheitsfall gilt §2.

 

§4 Urlaub

Nehmen der Schüler oder der Lehrer Urlaub, müssen daraus resultierende Unterrichtsausfälle mindestens sieben Tage

vor dem Ausfall dem Anderen mitgeteilt werden. Wird der Urlaub des Schülers jedoch nicht rechtzeitig

angekündigt, werden die Unterrichtsausfälle dem Schüler in Rechnung gestellt. Erfolgen die entfallenden Unterrichtseinheiten

durch den Urlaub des Lehrers, werden diese dem Schüler nicht in Rechnung gestellt und müssen nicht nachgeholt werden.

 

§5 Honorar

Das Unterrichtshonorar beträgt 30€/45min und ist am Ende jeder Unterrichtseinheit fällig und kann in bar entrichtet werden.

 

§6 Zahlungsverzug

Sollten Zahlungen in Verzug geraten, kann der Unterricht unterbrochen werden bis die Zahlungen wieder aufgenommen werden.

Bei Wiederholungen kann zusätzlich eine Mahngebühr in Höhe von jeweils 10% des Rechnungsbetrags erhoben werden. Die

Mahnungen werden in einem 14-tägigen Rhythmus versendet. Bei besonderer Schwere (Zahlungsverzug trotz zweier Mahnungen)

hat der Lehrer das Recht, das Unterrichtsverhältnis unbefristet zu kündigen und das bis dahin nicht erhaltene Honorar

inklusive Mahngebühren einzufordern.

 

§7 10 in a row

Einen 10 in a row beinhaltet 10 Unterrichtseinheiten ohne Ausfall des Schülers am Stück. Die darauf folgende 11. Stunde ist gratis.

Die gesammelten Stunden werden als Punkte auf einer Sammelkarte vermerkt.

Die kostenfreie Unterrichtseinheit ist nicht erstattungsfähig. Ausgefallene Stunden können innerhalb einer Woche nachgeholt werden. Es ist möglich, eine abgesagte Stunde und den damit verbundenen Punkt für 10€ zu erhalten.

 

§8 Klavier stimmen

Ein vereinbarter Termin zur Stimmung eines Klaviers ist verbindlich und wird mit 100€ berechnet. Der Betrag ist am Termin fällig und

kann in bar oder mit EC-Karte entrichtet werden. Sollte sich während des Termins herausstellen, dass das Klavier nicht gestimmt werden kann,

ist auch kein Entgelt zu zahlen. Sollte der Termin vom Auftraggeber innerhalb von 24 Stunden vorher abgesagt werden, sind 50% des

Entgelts fällig.

 

§9 Probestunde

Die erste Unterrichtseinheit versteht sich als Probestunde und ist kostenfrei sofern es nicht zur Einigung kommt. Vereinbaren Schüler und Lehrer die weitere Zusammenarbeit, wird die Probestunde mit 30€ abgerechnet.

 

§10 Kündigung des Vertrages

Der Vertrag kann von beiden Seiten 14 Tage vor Ablauf des Monats gekündigt werden. Unterrichtseinheiten müssen bis zum

Monatsende bezahlt werden. Der Lehrer behält sich das Recht vor, das Unterrichtsverhältnis fristlos zu kündigen.